über Artemys

Künstlerin, hat ein Faible für den Phantastischen Realismus und Utopien.

Nordlicht – eine Digitalcollage

Nordlicht

Digitalart, C-Print, 100 x 70 cm

Eine Collage aus Fotografie und Malerei . Endausgabe ist ein Fotoprint.


ohne Titel

Ein Leuchtturm den es so nicht gibt.

Gemaltes Detail aus „Nordlicht“.

Öl auf Leinwand, ca. 40 x 55 cm

„Kontraste“, Oktober bis Dezember 2016

Karte Kontraste

Vom 08.10. bis zum 31.12.2016 lief die gemeinsame Ausstellung mit Karstjen Schüffler-Rohde im Evangelischen Altenzentrum Grefrath/Oedt.


Ausstellung:


Presseartikel:

WZ Artikel zur Ausstellung KontrasteWestdeutsche Zeitung, 10. Oktober 2016
von Rudolf Barnholt

Kontraste: Die Kunst zweier Designerinnen

zum Artikel >>>

 

 

 

 


RP Artikel zur Ausstellung Kontraste

Rheinische Post, Oktober 2016

Kontraste:
Zwei Willicher stellen in Oedt aus

zum Artikel >>>

„Grenzwerte / Limites“ September 2009, Roncq

Anciennes Ecuries in Roncq

Vom 11. bis 27. September lief meine Ausstellung „Grenzwerte“ in den „Anciennes Ecuries“ in Roncq (Vorort von Lille/Nordfrankreich).

Begleitheft zur Ausstellung Grenzwerte Wir (die Menschen) legen immer neue Grenzen/Grenzwerte fest, die nicht überschritten werden sollen. Dies gilt insbesondere für die von uns verursachten Immissionen. So oft wir diese festlegen, so oft überschreiten wir sie auch wieder!

Irgendwann überschreiten wir eine zu viel. Dann erreichen wir den Punkt „of no return“.

Begleitheft zur Ausstellung: als Download


Ausstellung:


Presseartikel:

RP ArtikelRheinische Post, 28. August 2016
von Christian Heidrich

Malen ist ihre Welt

zum Artikel >>>

 

 

 


französ. Zeitungsartikel zur Ausstellung in RoncqSeptember 2009 (örtliche Presse/Roncq)

Übersetzung:

Angela Richter stellt in Anciennes Écuries aus

Geboren 1957 in Bremen, malt sie schon von Jugend an. Öl und Acryl sind ihr vertraut.

Wohnhaft in Willich, Partnerstadt von Linselles, lässt sie die Roncqois (Einwohner von Roncq) und … die Linsellois (Einwohner von Linselles) von ihrer Kunst profitieren, mittels ihrer Bilder wo symbolisch die Zukunft des Menschen von der Natur getrennt ist.

Während der Vernissage, letzten Freitag, hieß Bürgermeister Vincent Ledoux in Gegenwart der Repräsentanten von Willich und der Damen Desmarécaux und Dhulu, gewählte Linsellois, die Künstlerin willkommen.


Presseartikel, RoncqSeptember 2009 (örtliche Presse/Roncq)

Übersetzung:

Wird es in einer unwirtlichen Welt noch eine Menschheit geben?

Die Kultur hat keine Grenzen. Vor allem wenn Städte sie in ihren Beziehungen pflegen und vertiefen. Das ist der Fall bei der Nachbarstadt von Roncq: Linselles, Partnerstadt seid vielen Jahren von Willich woher Angela Richter kommt.

Im Zusammenhang des interkommunalen und internationalen Austausches, ehrte Roncq Angela Richter auf der Vernissage ihrer Ausstellung in den Anciennes Ecuries in Gegenwart des Bürgermeisters Vincent Ledoux.

Geboren 1957 in Bremen, malt und zeichnet Angela Richter seit ihrer Kindheit. Ausgebildet als technische Zeichnerin widmet sie sich zunächst autodidaktisch der Kunst. Angela Richter verwendet lebhafte Farben. Ihre Bilder zeigen oft eine surrealistische Welt. Ihr Werk lädt ein zu einer Phantasie-Reise in ein eigenartiges Universum. Für diese Ausstellung „Limites“ (Grenzwerte) artikulieren ihre Bilder Gedanken und Mahnungen. „Jedes Jahr sterben mehr als 11.000 Tier- und Pflanzenarten aus. Wird es in einer unwirtlichen Welt noch eine Menschheit geben?“